Umweltschutz aus Tradition!

03/07/2015 Posted by Admin

DSCF2133Der Müllsammeltag gehört für uns schon zum Jahresrhythmus, deswegen machten sich auch in diesem Jahr wieder Aktivisten auf dem Weg, um symbolisch und moralisch etwas für den Erhalt unserer heimischen Natur zu tun. Anders als in den vergangenen Jahren führten wir die Reinigungsaktion nicht im Herbst, sondern dieses Jahr im Sommer durch, da wir uns einer bundesweiten JN-Aktion anschlossen. Die Jungen Nationaldemokraten riefen unter dem Motto: „ Antikapitalistischer Putztag – werdet in eurer Heimat aktiv“ zu DSCF2167Aktionen auf. Für uns war die Umsetzung natürlich kein Problem, denn das Thema paßte voll und ganz zu unseren vergangenen Veranstaltungen und so handelten wir dieses Jahr gemeinsam und in inniger Verbundenheit mit Kameraden und Kameradinnen in ganz Deutschland.

Am 28. Juni 2015, bei herrlich warmen und gut tuenden Sonnenschein, folgen Aktivisten der NPD-Verbände Lübeck- Ostholstein und Lauenburg- Stormarn sowie freie Aktivisten aus den jeweiligen Kreisen, dem bundesweiten Aufruf der JN. In Bad Schwartau im 11653270_873674149382287_1217457201_nBereich des Bahnhofes begann dieses Jahr der Müllsammeltag. Der Weg führte einen Teil der Gruppe in die gut besuchte Innenstadt, hier flog allerhand Müll über die Gehwege der Geschäftsstraßen. Die vorbeiziehenden Spaziergänger beobachteten unsere Tätigkeiten und natürlich wurde sofort ein Flugblatt gezückt und den Leuten angeboten. Schnell kamen wir auch ins Gespräch mit Passanten. Sie waren einerseits erfreut über die Initiative der Aktivisten, aber auch irritiert, daß Umweltschutz für Nationalisten wichtig sei. Mit guten Argumenten und mit dem Bezug auf die Mißstände in diesem Land konnte der Zusammenhang schnell erklärt werden. DSCF2174

Der Weg führte weiter nach Lübeck zum Tremser Teich und wieder in das Umfeld der Lübecker Lohmühle, wo Wege, Felder und Parkplätze mit dem Müll der amerikanischen „Fast-Food-Ketten“ beschmutzt waren. Die Kunden und Betreiber dieser Restaurants müssen mehr in die Pflicht genommen werden, den Müll auch dort zu entsorgen wo er hingehört -und zwar in die entsprechende Mülltonne!
Letzte Station war im Herzogtum die Eulenspiegelstadt Mölln. Die Gruppen teilten sich DSCF2175wieder mal auf und sammelten auf den Waldwegen um das Wildgehege und an der Bundesstraße 207 in Richtung Ratzeburg. An der Bundesstraße waren in kürzester Zeit einige Säcke voll mit allem, was schnell mal eben während der Fahrt aus dem Fenster geworfen werden kann.

Zum Ende des Tages gab es zur Stärkung und Motivation einen leckeren Eintopf für alle Teilnehmer, sowie dankende Worte des für die Planung verantwortlichen Kameraden. Dabei wurde verdeutlicht, daß dieser Aktionstag nur ein Zeichen setzen kann und aktiver Umweltschutz tagtäglich stattfinden muß. Jeder muß auf sich und seinen Nebenmann achten, daß Verpackungen nicht aus Faulheit einfach in den Graben geschmissen werden und daß man auf das Fehlverhalten hinweist, um so weitere Leute zu animieren, stets den entstandenen Müll fachgerecht zu entsorgen. Außerdem muß weiter auf das Freihandelsthema TTIP hingewiesen werden. Die Verhandlungen und Abkommen sind noch lange nicht vom Tisch, sondern Merkel und Co gehen weiter einen Pakt mit dem Teufel ein und verhökern unsere Natur, unseren Lebensraum und die Zukunft unserer Kinder. Historische Schriftsteller und Dichter haben oft auf den richtigen Umgang mit der Natur hingewiesen und nun sind wir an der Reihe dies fortzusetzen, denn schon die Indianer wußten:
“Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluß vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, daß man Geld nicht essen kann”

Comments are closed.

 
Visit Us On Twitter