Category: ‘Aktivismus’

[Geesthacht] Stegner muss weg, Flugblattverteilung bei SPD-Vortrag

17/02/2017 Posted by Admin

DSCF4398 Am Mittwoch den 15.02 lud die SPD-Herzogtum Lauenburg zu einem Bürgerdialog in die Buntenskampschule in Geesthacht. Als Redner wurde der linke Hetzer Ralf Stegner angekündigt. Weil wir als Nationalisten gerade zu so einer Person wie Stegner keinen sehr guten Bezug haben, ließen wir es uns auch nicht nehmen dagegen öffentlich Protest zu zeigen. Im Umfeld der Buntenskampschule wurden DSCF4400deshalb Flugblätter mit dem Titel”Ralf Stegner muss weg” verteilt in dem es um einige Sätze ging, die Ralf Stegner über politisch Andersdenkende verlauten ließ. 

Als wir mit der Flugblattverteilung fertig waren, gingen wir in Richtung des Einganges an dem uns ein Sicherheitsdienst deutlich machte das eine andere Meinung zu der Stegners heute nicht willkommen ist, so sieht also Bürgerdialog aus? Am Rande des Einganges, trafen wir dann noch auf einen Vertreter der längst für Tod gehaltenen Piratenpartei der seinerseits dann auch Flugblätter gegen den Kurs der SPD und für seine eigenen, nicht immer ganz nachvollziehbaren Ziele verteilte. (mehr …)

Einsendung aus #Eutin.

08/01/2017 Posted by Admin

fNationalisten haben sich auf den Eutiner Marktplatz spontan getroffen. Am 8. 1. 2017 hat die AFD eine Veranstaltung in Eutin veranstaltet. Linksextreme wollten diese Veranstaltung stören und sprengen, nach etlichen Diskussionen in der Facebook-Gruppe „Eutin-Book“ hat es die Linke Eutins nicht geschafft eine Veranstaltung auf die Beine zustellen. Außer einer Handvoll der täglichen Marktsäufer stellte sich kein Bürger gegen die AFD. Eutiner Aktivisten wollten ein Zeichen setzen, ein Zeichen gegen Intoleranz und Meinungszensur. (mehr …)

Verteilaktion “Futter statt Böller”

31/12/2016 Posted by Admin

img_6177  Immer mehr Menschen machen sich selbst Gedanken zum Thema Tierschutz und fangen an, die eigenen Priöritäten neu zu setzen. Die Natur, welche uns nur einmal gegeben ist und somit eigentlich das höchste Gut sein sollte, was die Menschheit besitzt, rückt wieder mehr in den Mittelpunkt. Dazu gehört auch der Tierschutz, denn Tiere sind nicht nur die besten Freunde des Menschen, sie dienen auch dem Gleichgewicht der Natur.
Mit dieser Erkenntnis und den positiven Erinnerungen aus dem vergangen Jahr starteten nationale Aktivisten aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern auch in diesem Jahr wieder mit voller Einsatzbereitschaft in die Verteilung von über 400 Flugblättern zum Thema „Futter statt Böller“. (mehr …)

Heldengedenken in Neumünster

14/11/2016 Posted by Admin

15078890_1340262646013606_3242303793090540430_nAm Sonntag, den 13. November 2016 führten Nationalisten aus Schleswig-Holstein ein Heldengedenken in Neumünster durch. Bereits am Vorabtreffpunkt gab es Besuch der Ordnungshüter. Es wurden Personalien kontrolliert und man erhielt Polizeibegleitung. Am Ort des Gedenkens, dem Neumünsteraner Heldenhain, angekommen, wurde Aufstellung genommen und es ging in Zweierreihen zum Ehrenmal. Ganz bewußt entschied man sich dazu, nicht an die zentrale Gedenkstätte zu gehen, die in den 80er Jahren für die Opfer des Faschismus errichtet wurde und an der die Stadt ihr offizielles Gedenken durchführt. Also nahm man am Rande des Heldenhains, an einem Gedenkstein für die deutschen Kriegsgefangenen Aufstellung. Dort ergriff der NPD-Ratsherr MARK PROCH das Wort und Informierte die Anwesenden über die Entstehung und die Hintergründe dieser Gedenkstätte, die im Zuge der politischen Korrektheit vor etwa 30 Jahren von Heldenhain in Friedenshain umbenannt wurde. Nach dieser Ansprache wurden Gedichte vorgetragen, der letzte Wehrmachtsbericht verlesen und gemeinsam Lieder gesungen. Nachdem der Gedenkkranz niedergelegt und ein Lebenslicht entzündet wurde, rundete eine würdevolle Totenehrung diese gelungene Veranstaltung ab.

(mehr …)

„Gemeinsam für Deutschland“ in Neumünster auf der Straße

26/10/2016 Posted by Admin

14794075_723033764528906_843581582_n Nachdem in diesem Jahr bereits in Bad Oldesloe und in Stade unter dem Motto „Gemeinsam für Deutschland – Volkwillen umsetzen“ der Widerstand gegen eine volksfeindliche Politik auf die Straße getragen wurde, fand am 22. Oktober die dritte Demonstration dieser norddeutschen Kampagne in Neumünster statt.

Bei regnerischem Herbstwetter kamen gegen Mittag 50 Nationalisten auf dem Konrad-Adenauer-Platz, direkt vor dem Hauptbahnhof zusammen, um ein Zeichen zu setzen. Als erster Redner prangerte Mark Proch, der für die NPD im Rat der Stadt Neumünster sitzt, nicht nur die verfehlte Politik der Bundesregierung an, sondern verdeutlichte auch, daß nur eine nationale Widerstandbewegung wirkliche Veränderungen schaffen kann. (mehr …)

Aktion schwarze Kreuze 2016

14/07/2016 Posted by Admin

hl2Auch oder gerade in diesem Jahr fand wieder einmal die “Aktion schwarze Kreuze” in ganz Schleswig-Holstein statt. Dieser Protest der einen stillen, aber mahnenden Protest darstellt und sich gegen die täglichen “Einzelfälle” richtet, die durch kriminelle Ausländer begangen werden ist in diesem Jahr nach der Asylantenflut, wo wir durch fast 2 Millionen weitere Ausländer überfremdet wurden, umso wichtiger, weil man damit aufzeigt, dass die Silvesternacht von 2015 kein Einzelfall bleiben wird und wir deutschen weiterhin zu Opfern werden, wenn wir uns nicht wehren! (mehr …)

Ehrendes Gedenken: Das war der 8. Mai in SH

12/05/2016 Posted by Admin

Ehrendienst in Lübeck

hl4 Der 8. Mai ist kein Tag der Befreiung. Als Nationalisten wissen wird, daß am 8. Mai nicht nur der 2. Weltkrieg mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht endete, sondern auch die Unterdrückung des deutschen Volkes begann. Wir freiern nicht, sondern gedenken an diesem Tag den gefallenen deutschen Soldaten. Auch in Lübeck ist eshl2 für viele nationale Aktivisten daher eine Selbstverständlichkeit, an diem Tag an die Soldatengräber und Gedenkstätten zu treten. So wurde unter anderem ein Ehrenmal im Stadtgebiet von Lübeck von Scherben, Müll und Unkraut befreit und frische Blumen gepflanzt. Nach einer Gedenkminute stellten die Aktivisten ein Lebenslicht und ein Bild auf. Der Ehrendienst endete mit dem Verlesen des letzten Wehrmachtsberichtes. (mehr …)

1. Mai in Schwerin

03/05/2016 Posted by Admin

mai2 Bei bestem Wetter fand am 1. Mai eine NPD-Demonstration zum Tag der Arbeit in Schwerin statt. Anders als bei manchen anderen Parteiveranstaltungen, hatte der Veranstalter im Vorwege bewußt auf die leider oft unvermeidbare Abgrenzung versichtet und so marschierte eine „nationalrevolutionärer Block“ einträchtig zusammen mit NPD-Aktivisten. Dieser Schulterschluß sollte beispielhaft für andere Veranstaltungen sein, denn auf vielen freien Versammlungen sind Parteimitglieder ungern gesehen, während man auf Parteiveranstaltungen immer wieder autonome Nationalisten für unerwünscht erklärt und sogar schwarz-weiß-rote Fahnen einrollen läßt, da sie, nach Meinung der Parteiführung nicht zum derzeitigen „modernen Erscheinungsbild“ der Partei passen. Zumindest in Mecklenburg und Pommern scheinen die Uhren noch etwas anders zu ticken. Das läßt für die Zukunft hoffen, denn nur gemeinsam sind wir stark! (mehr …)

Stellungnahme der NPD Schleswig-Holstein zur Demonstration in Bad Oldesloe

21/04/2016 Posted by Admin

DSCF3411Möchte man jetzt die Einwanderung mit Gewalt durchsetzen?

Blickt man auf die Geschehnisse rund um die patriotische Demonstration am 16. April in Bad Oldesloe, so könnte man durchaus den Eindruck gewinnen, die Herrschenden möchten die Masseneinwanderung mit Gewalt durchsetzen. Anders läßt es sich nicht erklären, daß Kirchenvertreter, Gewerkschaften, Sportvereine und Systemparteien vereint mit der kriminellen Antifa demonstrieren und Gewalt dabei billigend in Kauf nehmen. Kein kritisches Wort verloren diese Gutmenschen darüber, daß wenige Tage vor der Demonstration das Auto des NPD-Politikers Mark Proch, der auch Anmelder der Demonstration in Bad Oldesloe war, in Flammen aufging und die Antifa auf einer linken Hetzseite jubelte.

(mehr …)

Unvergessen sind ihre Verbrechen – Aktionswoche Lübeck

05/04/2016 Posted by Admin

2016_6-768x576Lübeck im Jahre 1942 – von einen auf dem anderen Tage kaum wieder zu erkennen. Zerstört durch fremde Hand. Hunderte von Menschen starben in dieser Nacht. Tausende durchlebten die Hölle auf Erden. Deutschland sollte befreit werden, doch um welchen Preis?Tot und Elend folgten der „Befreiung“ auf Schritt und Tritt und hinterließen Trümmer und Zerstörung. Ein jeder Deutscher müßte doch im Zwiespalt sein, der in den Jahren 1933-1945 nicht mit dem herrschenden System einverstanden war, denn wenn derjenige Deutschland nicht verlassen konnte oder wollte, wurde er systematisch von den Alliierten ins Visier genommen und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch noch ermordet.

Wie kann man diese Massenmorde an das deutsche Volk entschuldigen? Wie kann man den Tot von Millionen Menschen als eine „Befreiung“ bezeichnen?

Für Winston Churchill und seiner antideutschen Gefolgschaft war ein jeder ein „Feind“, der in Deutschland lebte und somit auch ein „Verbrecher“ der durch den Bombenterror zur Zielscheibe wurde.

Kann man dann wirklich noch von einer Befreiung sprechen, wenn unschuldige Menschen ihr Leben lassen mußten, weil Deutschland es nach dem Ersten Weltkrieg erneut schaffte, sich als ein souveränes Land in der Mitte von Europa zu etablieren.

(mehr …)

Aus der Trauer zur Kraft

29/02/2016 Posted by Admin

Niederkaina-768x1024„Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Untergang Dresdens“ so beschrieb Gerhart Hauptmann die Zerstörung Dresdens. Als seine Frau Margarete und er zu Besuch in der sächsischen Landeshauptstadt ab dem 05. Februar 1945 waren, erlebten sie die Angriffe in einem Gartenhaus auf dem Gelände des Sanatoriums Weidner im Stadtteil Wachwitz.Bereits bei diesen kleinem Auszug einer sehr bewegenden Stellungnahme Hauptmanns, müsste jedem vernünftig und klar denkenden Menschen bewusst sein, welch ein Horror und unermessliche Qualen die „Befreier“ der Stadt Dresden, so wie fast jeder anderen größeren deutschen Stadt, erbracht haben. In tiefer Schuld sollte ein jeder stehen, der damals eines dieser Flugzeuge steuerte, auf Tiefflug ging um noch den letzten laufenden Menschen zu ermorden oder jeder, der in diesen Plänen und den Kriegsverbrechen involviert waren.

(mehr …)

Alliierte Mörderbande anklagen!

08/02/2016 Posted by Admin

DSCF3010Am 13. Februar diesen Jahres jährt sich nun zum 71-mal der Tag, an dem die alliierten ihre Bomberstaffeln Richtung Dresden schickten um die Stadt den Erdboden gleich zu machen. In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 erfolgte auf das rund 630.000 Einwohner zählende Dresden der schwerste Luftangriff auf eine Stadt im Zweiten Weltkrieg. 773 britische Bomber warfen in zwei Angriffswellen zunächst gewaltige Mengen an Sprengbomben ab. Durch die Zerstörung der Dächer und Fenster konnten die DSCF2982anschließend abgeworfenen etwa 650.000 Brandbomben eine größere Wirkung entfalten. Ihr Feuersturm zerstörte rund 80.000 Wohnungen, und ihre Hitzeeinwirkung deformierte sämtliches Glas in der Innenstadt. Dem britischen Nachtangriff auf die ungeschützte Stadt, die über keinerlei Luftabwehr verfügte, folgte am Tag die Flächenbombardierung durch 311 amerikanische Bomber. (mehr …)

Neujahrswanderung

20/01/2016 Posted by Admin

IMG_5627Nicht einmal 2 Tage war das neue Jahr alt und schon zog es heimatverbundene Mädchen, Jungen, Frauen und Männer aus ganz Norddeutschland wieder hinaus. Hinaus auf die Straße, über ungepflasterte Wege, durch Wald und Flur, über Wiesen und Felder.
Eine Idee aus dem vergangenen Jahre wurde dieses Jahr fortgesetzt, vergrößert und schließlich ein wenig übertroffen. Die besinnlich, ruhige weihnachtliche Zeit wurden an diesem Tage wortwörtlich überrannt. Mit dieser Neujahrswanderung konnte in kameradschaftlicher Runde neue Kraft geschöpft werden, ganz unter dem Motto von Friedrich Ludwig Jahn „Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei“ startete die Wanderung und somit der Aktivismus in das Jahr 2016. (mehr …)

Nur wer vergessen wird ist wirklich gestorben. Magdeburg, du bist nicht alleine.

18/01/2016 Posted by Admin

DSCN2378Besonders in einer Zeit, in welcher der Asylwahnsinn täglich zu nimmt, die Straftaten der „Schutzsuchenden“ sich vermehren und immer gewalttätiger werden und eine Horrormeldungen die Nächste übertrifft, dürfen wir nicht von unserem Weg weichen und unsere Ideale und unseren Kampf verfälschen. Es muß sich trotzdem die Zeit genommen werden, um zu gedenken. Gedenken an die, die bereits von uns gegangen sind. Die Gedanken und die Trauer den Volksgenossen widmen, die aus den Reihen unserer Gemeinschaft in bestialischer Art und Weise gerissen wurden.
Schutz- und hilflos wurden tausende deutsche Greise, Kinder und Frauen sowie DSCN2379Vertriebene, welche bereits ihr Hab und Gut zurück lassen mußten und in Notunterkünften in den Großstädten unter kamen, im Bombenhagel feige ermordet.
Und aus diesem Grund sollten wir eines nicht vergessen:
„Ein Volk ist immer soviel wert, wie es seine Toten ehrt, wie es sich in seinen Kindern lebt, wie es Meister zu seinem Bilde erhebt. – Herbert Böhme -“
(mehr …)

Aktionsbericht zur Verteil-und Spendenaktion „Futter statt Böller“

31/12/2015 Posted by Admin

IMG_5544 Schon in den vergangenen Wochen konnte man von verschiedenen Parteien und Organisationen immer wieder Aktionsberichte zum Thema „Futter statt Böller“ lesen. Auch wir nahmen uns diesem Thema an und schrieben kurzerhand ein Flugblatt, welches dann am vergangenen Mittwoch, den 30.12.15, unter die Leute gebracht wurde. Da auch Tierschutz zu unserem Themengebiet gehören sollte, wollten wir anhand dieses Flugblattes einige Denkanstöße liefern; dass es doch IMG_5552vielleicht sinnvoller wäre, Geld welches sonst für diverse Knallkörper ausgegeben wird zu Spenden, sei es an das örtliche Tierheim oder an andere Tierschutzorganisationen. Oder einfach direkt selbst zu handeln, statt Böller ,Futter in den Einkaufskorb gepackt und das dann direkt abzugeben. (mehr …)

Karl Dönitz- Niemals werden wir ihn vergessen!

27/11/2015 Posted by Admin

 DSCN2107  Geboren am 16. September 1891 in Grünau bei Berlin wurde Karl Dönitz Reichspräsident in den letzten Stunden des deutschen Reiches. Wahrscheinlich durch sein preußisch geprägtes Elternhaus wurde ihm von klein auf viele wichtige charakterliche Eigenschaften auf den Weg gegeben; Gehorsamkeit, Mut, eiserner Wille, Disziplin, Treue, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit prägten sein Leben. Sein Auftreten war stets vorbildlich und dies machte sich in seiner Laufbahn vom Seekadett bis zum Großadmiral und zum Oberbefehlshaber der Kriegsmarine bemerkbar. Er schwor dem deutschen Volk die Treue und behielt sie auch noch nach dem Tode Adolf Hitlers aufrecht. Durch das Testament Hitlers wurde Dönitz am 29.April 1945 Reichspräsident und rettete, zu diesen Zeitpunkt noch aus Schleswig Holstein, tausenden Deutschen das Leben! Denn er sorgte für Transporte auf Zügen und zur See für Flüchtlinge aus den verlorenen deutschen Ost und Westgebieten in das Herz Deutschlands. (mehr …)

Heldengedenken im Kreis Hzgt. Lauenburg

19/11/2015 Posted by Admin

DSCN2037 „Sie liegen im Westen und Osten
sie liegen in aller Welt,
und ihre Helme verrosten
und Kreuz und Hügel verfällt.
Sie liegen verscharrt und versunken
im Massengrab und im Meer,
aber es leben Halunken,
die ziehen noch über sie her.
Heut tobt man mit frechem Gebaren
durch Flitter und Lüge und Glanz.
Sie fielen mit achtzehn Jahren
in einem anderen Tanz.
Sie waren nicht ausgezogen
um Beute und schnöden Gewinn,
was heute verlacht und verlogen.
es hatte für sie einen Sinn! (mehr …)

Heldengedenken in Schleswig-Holstein

16/11/2015 Posted by Admin

12268791_561911173974500_1994204231_o- Damals wie heute Kampf für Volk und Heimat -

Auch in diesem Jahr fanden sich am Abend des sogenannten Volkstrauertages über 50 Nationalisten aus mehreren Regionen Schleswig-Holsteins zusammen, um im Fackelschein den gefallenen deutschen Soldaten zu gedenken. Nachdem die Fackeln loderten, ging es in Zweierreihen über das Friedhofsgelände zum Ehrenmal. Dort nahm man im Halbkreis Aufstellung. Mehrere Redner hielten Gedenkansprachen und spannten dabei einen weiten Bogen vom soldatischen Heldentum zu Helden der Neuzeit. Gemeinsam sang man das Lied „Ich hat` einen Kameraden“, bevor jeder Teilnehmer an das Ehrenmal trat, um ein Lebenslicht zu entzünden. Eine gemeinsame Gedenkminute rundete diese gelungene Gedenkveranstaltung ab. (mehr …)

Flugblattverteilung in Groß Weeden

28/10/2015 Posted by Admin

DSCF2852Am 28.10 machten sich einige nationale Aktivisten der NPD und freier Kräfte auf den Weg nach Groß Weeden und Berkenthin im Kreis Herzogtum Lauenburg um dort Flugblätter gegen den dort bald stattfindenden Asylantenansturm zu verteilen.

Im Zuge der Asylflut sollte bis vor einigen Tagen in Groß Weeden noch eine Erstaufnahmeeinrichtung für bis zu 1500 Personen entstehen. (mehr …)

Wochenendausflug in den Ruhrpott

08/10/2015 Posted by Admin

DSCF2766Vom 2. bis zum 4. Oktober machte sich eine Delegation aus Schleswig-Holstein auf in den Ruhrpott um an der Demonstration”Wir sind das Volk! – Gemeinsam für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung” teilzunehmen.
Mit dem Zug angereist und eine mehrstündige Fahrt hinter uns machten wir uns vom Dortmunder Hauptbahnhof direkt auf den Weg nach Dortmund-Dorstfeld auch bekannt als “Nazi-Kiez”. Wir suchten die Wohnung eines der dortigen Kameraden auf und verbrachten einige Stunden gemütlich bei ihm zu Hause, ehe es uns zum Essen in eine örtliche Lokalität zog. Ein paar Bierchen getrunken und Cola geschlürft, erzählte man dann die ein oder andere Geschichte über die Gegebenheiten in Schleswig-Holstein bzw. Dortmund und somit war der Freitagabend auch voll ausgefüllt. (mehr …)

Widerstand lässt sich nicht verbieten…Tag der deutschen Patrioten

14/09/2015 Posted by Admin

31308066,34249589,highRes,53618165

Bild: Hogesa-Demo Hannover 2014

Am 12. September sollte der Tag der deutschen Patrioten zum ersten Mal stattfinden, das Ziel für die Veranstalter war Hamburg, doch ein Verbot der Veranstaltung sollte dies unterbinden.

Der Staat sagte, er könne angebliche Randale von rechts und links nicht aufhalten dadurch, dass es zu wenig Polizeieinheiten für den Tag geben würde. Tatsächlich wurde an dem Tag aber trotzdem randaliert, von links! Wieder einmal zerlegten Linksextremisten weite Teile Hamburgs und sorgten für ein enormes Verkehrschaos bei der Bahn. (mehr …)

Erlebnisbericht zum Kurztripp nach Dortmund

28/08/2015 Posted by Admin

nhhnkAm 22. August machten sich eine Handvoll nationaler Aktivisten aus Schleswig-Holstein auf den Weg nach Dortmund um an der Kundgebung “Weg mit dem NWDO-Verbot” teilzunehmen.

Pünktlich um 7 Uhr machten wir uns am Sonnabend mit dem Zug auf den Weg Richtung Dortmund. Mit dem Ende unserer 6-stündigen Reise kamen wir endlich am Dortmunder Hauptbahnhof an und wurden empfangen durch eine nette junge Dame die uns mit zu sich nach Hause nahm. Vorbei am U-Bahnhof DO-Hörde bekam man einen Eindruck wie überfremdet die Stadt schon ist, was uns im Laufe unseres Aufenthaltes aber noch klarer wurde. (mehr …)

Freiheit für Horst Mahler

05/08/2015 Posted by Admin

DSCF2418Anlässlich des bis vor einigen Tagen noch als schlecht geltenden Gesundheitszustandes des Geschichtsrevisionisten Horst Mahler haben nationale Aktivisten am 03. August Plakate aufgehängt, um auf das Schicksal von Brandenburgs wohl bekanntestem Gefangenem aufmerksam zu machen und die Rolle des BRD-Apparates bei der Behandlung des gesundheitlich angeschlagenen Dissidenten. (mehr …)

Aktion – Schwarze Kreuze auch in Schleswig-Holstein[ergänzt]

14/07/2015 Posted by Admin

DSCN1516Zum mittlerweile zweiten Mal wurde die “Aktion-Schwarze Kreuze” bundesweit durchgeführt, um an die vielen deutschen Toten zu gedenken, die von Ausländern umgebracht worden sind. Im gesamten Kreis Herzogtum Lauenburg und auch anderen teilen Schleswig-Holsteins konnten Autofahrer am Dienstagmorgen die mahnenden Kreuze mit und Botschaft sehen. Und täglich grüßt der Einzelfall denkt man, wenn ein Blick in die Zeitung genügt, um festzustellen, dass ein Deutscher von einem “Südländer” abgestochen oder eine deutsche vergewaltigt wurde. All dies verschlimmert sich von Tag zu Tag, je mehr Ausländer man nach Deutschland lässt, aber all das Wollen wir so nicht hinnehmen und deshalb handeln wir! (mehr …)

Umweltschutz aus Tradition!

03/07/2015 Posted by Admin

DSCF2133Der Müllsammeltag gehört für uns schon zum Jahresrhythmus, deswegen machten sich auch in diesem Jahr wieder Aktivisten auf dem Weg, um symbolisch und moralisch etwas für den Erhalt unserer heimischen Natur zu tun. Anders als in den vergangenen Jahren führten wir die Reinigungsaktion nicht im Herbst, sondern dieses Jahr im Sommer durch, da wir uns einer bundesweiten JN-Aktion anschlossen. Die Jungen Nationaldemokraten riefen unter dem Motto: „ Antikapitalistischer Putztag – werdet in eurer Heimat aktiv“ zu DSCF2167Aktionen auf. Für uns war die Umsetzung natürlich kein Problem, denn das Thema paßte voll und ganz zu unseren vergangenen Veranstaltungen und so handelten wir dieses Jahr gemeinsam und in inniger Verbundenheit mit Kameraden und Kameradinnen in ganz Deutschland. (mehr …)

Bericht eines Aktivisten zum Tddz

10/06/2015 Posted by Admin

10892003_889488711111868_2109132209526107922_nAm 06.06 hieß es für einige nationale Aktivisten aus Schleswig-Holstein sich auf den Weg zu machen um in Neuruppin am “Tag der deutschen Zukunft” teilzunehmen. Der Wecker klingelte pünktlich um 6 Uhr morgens, kurz frisch machen, anziehen und die Tasche packen. Dann auf den Weg machen zum Reisebus, der schon so gut wie voll war und ab auf die Autobahn nach Brandenburg.k5

Nach geraumer Zeit kamen wir dann am Vorabtreffpunkt an und es ging weiter mit dem Zug nach Neuruppin rein. Es ging los mit der Auftaktkundgebung wo zwei Veranstalter des “TDDZ 2015″ sprachen. Als die Reden beendet wurden sollte es dann auch losgehen. Einige Antideutsche hatten sich bis dahin auch am Straßenrand eingefunden. (mehr …)

Heldengedenken am 08. Mai 2015 – Kein Tag der Befreiung!

04/06/2015 Posted by Admin

Gedenkaktion der freien Kräfte, JN und NPD aus Schleswig-Holstein

Ehrendienst am 8.Mai in Schleswig-Holstein

13/05/2015 Posted by Admin

Lübeck

Am Morgen des 8. Mai war es auch für einige Aktivisten aus Lübeck eine innere Verpflichtung den Ehrendienst an einem Ehrenmal in Lübeck zu verrichten. Unkraut wurde entfernt, frische Blumen gepflanzt, ein Lebenslicht sowie ein Bild eines unbekannten Soldaten aufgestellt. Mit einer Gedenkminute für die gefallenen Deutschen Soldaten endete dieser kurze Arbeitseinsatz.

HL1HL3 (mehr …)

1. Mai in Neubrandenburg

06/05/2015 Posted by Admin

17333579422_93ccc82bb5_cDer 1. Mai ist für viele Nationalisten ein Pflichttermin, an dem es auf die Straße geht, um ein Zeichen gegen ein krankes politisches System zu setzen.

Gegen 11 Uhr trafen rund 300 Nationalisten am Bahnhof in Neubrandenburg ein. Unter ihnen auch eine Reisegruppe aus Schleswig-Holstein. Geschlossen ging es zu Fuß weiter in die Oststadt, wo die eigentliche Demonstration stattfinden sollte. Die Straßen wirkten gespenstisch leer. Linke Gutmenschen, die gegen die NPD-Veranstaltung demonstrierten konnten nicht gesichtet werden. Kaum war man in der Oststadt angekommen, kamen auch die ersten Gutmenschen aus ihren Löchern und sorgten mit einer lächerlichen 17309495766_bee8c4d9f6_cBlockade dafür, daß unser Demonstrationszug vorerst nicht loslaufen konnte. Die Polizei machte keine Anstalten, die illegale Blockade zu räumen. Mit einen „Konflikt-Team“ versuchte man vermutlich durch nettes Zureden, die Gegendemonstranten dazu zu bewegen, die Straße zu verlassen. Wasserwerfer oder Räumfahrzeuge waren gar nicht erst vorhanden und die Polizei machte keinen besonders entschlossenen Eindruck. Offenkundig war es politisch nicht gewollt, das Versammlungsrecht konsequent durchzusetzen. (mehr …)

Niemals werden wir die Toten Lübecks vergessen!!!

29/03/2015 Posted by Admin

verteilung-1024x768In der Nacht von den 28. auf den 29. März 1942 wurde die historisch wertvolle Altstadt Lübecks im Bombenhagel fast gänzlich zerstört, Häuser und Kirchen in Schutt & Asche gelegt, Menschen ihrer Wohnungen und Häuser entrissen, Elend und Not der Lübecker Bevölkerung gebracht. Offensichtlich ohne militärischen Zweck wurden hier Menschen von englischen Fliegern mit 33.000 Bomben beworfen, nachdem diese zuvor einen Lichtkranz um die Altstadt abgeworfen hatten, um diese besser treffen zu können.

Dieser Gräueltat gedenken die NPD und freien Nationalisten schon seit etlichen Jahren. Dieses Jahr wurde das Gedenken noch ausgebaut – mit einer nationalen Aktionswoche gegen das Vergessen.

Die Aktivisten machten sich bereits eine Woche vor dem eigentlichen Tag der Bombardierung auf den Weg, um in Lübeck Flugblätter zum entsprechenden Thema in die Häuser und an die Menschen zu verteilen. (mehr …)

Die Toten von Dresden mahnen – Aktionswoche in Schleswig-Holstein

15/02/2015 Posted by Admin

2u2yfasfhfmfjd3     „Wie viele starben? Wer kennt die Zahl? An Deinen Wunden sieht man die Qual.
Der Namenlosen die hier verbrannt. Im Höllenfeuer aus Menschenhand.“

Dresden ging als mahnendes Beispiel für den alliierten Rachefeldzug gegen
Deutschland in die Geschichtsbücher ein. Etwa 250.000 Menschen verloren ihr
Leben in den Bombardierungen die vom 13. – auf den 14. Februar 1945 stattfanden.
Eine Stelle aus der Zeitschrift „Focus“ fasst über den Oberbefehlshaber der
Royal Air Force, Bomber-Harris(Sir Arthur Harris) zusammen:

Der Stratege eines Kriegsverbrechens: Sir Arthur Harris3dym6zvfhj8w4kh

Seine eigenen Leute nannten ihn „Slaughter (Schlächter) Harris“. Der britische
Luftmarschall organisierte das „moral bombing“, wollte den Durchhaltewillen der
Deutschen brechen. Er wählte zivile Ziele, perfektionierte das Prinzip der
Feuerstürme – ließ zunächst „Wohnblock-Knacker“ abwerfen. (mehr …)

Würdevolles Heldengedenken im Herzen von Schleswig-Holstein

22/11/2014 Posted by Admin

DSCF2878Auch in diesem Jahr fand in Schleswig-Holstein am Volkstrauertag eine überregionale Heldengedenkveranstaltung statt. Nachdem es im vergangenen Jahr zu Störungen durch kriminelle Antifaschisten kam, verlief das diesjährige Gedenken ohne Komplikationen.

Über 30 Nationalisten formierten sich in Zweierreihen, um von den Fahrzeugen geschlossen zum Ehrenmal zu gehen. Dort wurde Aufstellung genommen und ein Kamerad eröffnete die Gedenkveranstaltung, an der in diesem Jahr sowohl freie Nationalisten als auch Mitglieder der Nationaldemokraten teilnahmen. Bevor die Kränze niedergelegt wurden, trugen einige Teilnehmer Gedichte vor. In der anschließenden Totenehrung wurden die gefallenen Helden in unsere Reihen zurück gerufen und ein lautes „Hier“ schallte unüberhörbar durch die kleine Ortschaft. Einige Anwohner schauten aus den Fenstern und verfolgten das Geschehen interessiert. Eine Gedenkminute und das gemeinsamen Singen des Liedes „Ich hat einen Kameraden“ rundeten diese gelungene Gedenkveranstaltung ab. (mehr …)

HoGeSa Demonstration in Hannover – Wir waren dabei!

18/11/2014 Posted by Admin

AIMG_3593m morgen des 15.11.2014 machte sich ein gut gelaunter Trupp nationaler Aktivisten auf den Weg gen Hannover. Ziel war die Demonstration der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“.

Dessen bewusst, dass diese Demonstration nicht ausschließlich von Gleichgesinnten, jedoch vom Aktions bereiten Teil unseres Volkes, unterstützt wird waren wir alle erstaunt welche Menschenmassen nach und nach auf dem Veranstaltungsgelände eintrafen. Die Kontrollen Seitens der Polizei waren im großen und ganzen Angebracht, in Rucksäcke wurde kurz hinein geschaut, Personen ohne Gepäck wurden nur vereinzelt Kontrolliert.

Ein Haufen sog. Antifaschisten standen schon zum Fotografieren bereit, unter Ihnen Torben W. aus Lübeck. Zumindest gibt es wieder neue Profilbilder für soziale Netzwerke und für’s Familienalbum.

Nach und nach füllte sich der Platz, 1000, 2000 bis zum Ende dann um und bei 3500 Personen anwesend waren. Bezeichnend war es schon, dass unsere Veranstaltung verboten werden sollte, 18 Gegenveranstaltungen jedoch, trotz öffentlicher Aufrufe zur Gewalt gegen andersdenkende, wurden ohne Auflagen erlaubt. (mehr …)

Müllsammelaktion

03/09/2014 Posted by Admin

müll1Wie im Vorjahr riefen freie Aktivisten unter dem Motto „Unsere Heimat, unsere Pflicht!“ zum Müllsammeln auf und 15 Aktivisten aus freien Kreisen und der NPD folgten diesem Aufruf.
Dieses Jahr waren die Ausmaße des Aktionsgebietes wesentlich größer im Vergleich zum letzten Jahr, dort sammelten noch einige Aktivisten nur an der Lohmühle in Lübeck und dieses Jahr zog die Mannschaft durch 3 Landkreise. Am Vormittag war der Treffpunkt in Ostholstein angesetzt. Dort wurden die Anwesenden in Gruppen aufgeteilt, während einige in Haffkrug Flugblätter an der Promenade verteilten und fast vergeblich nach Müll sumüll2chten, haben die weiteren Aktivisten an der Bundesstraße in Richtung Eutin und auf einen Parkplatz innerhalb von einer Stunde gleich mehrere Müllsäcke gefüllt. Geschlossen fuhr man weiter nach Lübeck. Schwerpunkt des Sammelns waren wieder die Grünanlagen um die Lohmühle. Ein Teil fuhr weiter zur Lübecker Musik und Kongresshalle, um auch hier auf unsere Kampagne aufmerksam zu machen, mehrere hunderte Flugblätter wurden hier an Interessenten verteilt. (mehr …)

Israel mordet! – Aktion im Herzogtum Lauenburg

26/07/2014 Posted by Admin

dscf1354Seit dem Anfang der Landnahme der Palästinenser, durch die Juden, nach dem Ende des
zweiten Weltkrieges und die Errichtung des Staates Israel, begann der Völkerdscf1382mord an
den Palästinensern und anderen arabischen Volksgruppen. Seither morden die Israelis
in Palästina unaufhörlich weiter und treiben Nachbarstaaten in Kriege. Aufgrund
dieser Tatsachen entschlossen sich nationale Sozialisten aus dem Herzogtum Lauenburg
im gesamten Kreisgebiet Aktionen gegen die Kriegstreiber und Völkermörder aus Israel
zu veranstalten. Vor wenigen Tagen begannen sie Plakate mit unterschiedlichsten
Schriftzügen sichtbar an den Straßen des Herzogtums auf zu hängen. (mehr …)

„Aktion schwarze Kreuze“ auch in Schleswig-Holstein

19/07/2014 Posted by Admin

10443440_792188624138539_4544907524199844130_nIn den Medien wird fast täglich über die so genannten NSU-Morde berichtet und dabei vergessen, daß seit 1990 über 7.500 Deutsche durch ausländische Täter ermordet wurden. Im Gedenken an diese Opfer wurden auch in Schleswig-Holstein am Sonntag, den 13. Juli, in mehreren Regionen schwarze Holzkreuze aufgestellt, um den Angehörigen unser Beileid zu bekunden und ihnen zu zeigen, daß die grauenvollen Tragödien ihrer Liebsten zwar vom politischen System in der BRD ungeachtet blieben, von uns aber niemals vergessen werden!!

In einigen Orten ereigneten sich in diesem Zusammenhang Vorfälle die verdeutlichen, daß diese Aktion auch bei der kriminellen Antifa „gut“ angekommen zu sein scheint. Einige schwarze Holzkreuze wurden mit Mordaufrufen beschmiert vor die Haustüren von nationalen Aktivisten gestellt. Ob es sich dabei um Kreuze der „Aktion schwarze Kreuze“ handelte, ist unklar. Mit wenigen Handgriffen erhielten diese jedoch einen neuen schwarzen Anstrich und steht nun im Gedenken an deutsche Opfer erneut am Straßenrand. (mehr …)

Tag der deutschen Zukunft Dresden – Wir waren dabei

08/06/2014 Posted by Admin

Nach einer sechsstündigen Anreise nach Dresden, kamen nationale Sozialisten aus Schleswig-Holstein gegen 12:30 Uhr Ortszeit in Dresden an. Zu demonstrieren galt es gegen die zunehmende Überfremdung.

Beim EintBphwIEiIgAAAKdareffen in der sächsischen Landeshauptstadt wurden zunächst Taschen und Rucksäcke jedes Demonstrationsteilnehmers kontrolliert. Nach dem Verlesen der Auflagen konnte es dann endlich losgehen.

Als erstes richteten Kameraden aus Finnland ein paar Grußworte aus. Bevor Aufstellung genommen wurde, sprach der NPD-Mann Karl Richter. Er berichtete von der fortschreitenden Überfremdung seiner Heimatstadt München, wies aber auch darauf hin, daß es Zeit wird etwas zu unternehmen, bevor des Deutschen Aussterben Realität wird.

Alle Teilnehmer nahmen in kompakten Viererreihen Aufstellungen und der Marsch setzte sich zügig und diszipliniert in Bewegung. Nur durch leise Zwischenrufe einzelner Verwirrter gestört, konnte der Aufzug ohne weitere Probleme durchgeführt werden. Der Großteil der selbsternannten Antifaschisten hat sich täuschen lassen und stand somit am anderen Ende Dresdens. (mehr …)

Der 8. Mai war kein Tag der Befreiung

04/06/2014 Posted by Admin

Anläßlich des Jahrestages der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 fanden in mehreren Regionen Schleswig-Holsteins Aktionen zum „Tag der Ehre“ statt. Ehrenmäler wurden gereinigt, Blumen gepflanzt und Gedenkminuten abgehalten.

Arbeitseinsatz in Kiel

In der Landeshauptstadt Kiel trafen sich volksbewußte Kameradinnen und Kameraden, um Kriegsgräber auf dem Kieler Nordfriedhof zu pflegen. Neben den Nationaldemokraten beteiligten sich auch freie Nationalisten an der Grabpflege. Mit Bürsten und Schwämmen wurde in schweißtreibender Arbeit Schmutz und Moos von den Grabsteinen geschrubbt. Einige Gräber werden von ihren Angehörigen liebevoll gepflegt. Um diese Gräber brauchen wir uns nicht zu kümmern. Daneben gibt es leider Bestattete, von denen nicht einmal der Name bekannt ist. Auf dem Grabstein ist nur ein „UNBEKANNT“ zu lesen. Auch hier ruht ein Opfer der Kriege und dazu noch ein fast vergessenes. Gräber namenloser wurden nicht nur gereinigt, sondern mit einer Blume geehrt, die neben den Stein gepflanzt wurde. Unmittelbar an den Nordfriedhof angrenzend befindet sich auch eine Gedenkstätte für alliierte Soldaten. Die Alliierten erweisen ihren Kriegstoten den verdienten Respekt. Die Anlage und das Gräberfeld sind gepflegt und in einem würdevollen Zustand. Nur dreißig Meter weiter bietet sich ein weniger schöner Anblick. Der Zustand der deutschen Gräber hat sich zwar im Laufe der letzten Jahre etwas verbessert, aber ist bei weitem nicht auf dem Stand der Anlage für die alliierten Soldaten. (mehr …)

 
Visit Us On Twitter